Schützende Farbe für Holz

Zäune, Möbel oder Türen, alles, was aus Holz ist, möchte gelegentlich mit Holzfarbe gestrichen werden. Die Verwendung der richtigen Holzfarbe ist dabei wichtig. Manche Dinge müssen beachtet werden, um Holz richtig zu pflegen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Maler-Vergleich.com verfasst.
Jetzt Maler & Lackierer finden
  • Maler & Lackierer vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FarbenWandfarbeHolzfarbe

Holzfarbe schützt Naturstoffe

Holz ist atmungsaktiv. Es versucht sich stets an den Feuchtigkeitsgehalt in der Umgebung anzupassen, die Luftfeuchtigkeit auszugleichen. Aufgrund der Tatsache, dass Holz die Luft benötigt, eignet sich Holzfarbe zum Streichen, die diesen Anspruch unterstützen, wie Schlammfarben oder Produkte auf Leinölbasis.

Silikonalkydfarben sind wegen ihrer hervorragenden Durchlässigkeit von Dampf auch gut geeignet. Wandfarben mit Acrylat hingegen lassen den Dampf nicht gut durch und sind somit ungeeignet, um Holz zu streichen.

Holz regiert auf Temperaturschwankungen

Holz arbeitet. Dies bedeutet, es reagiert auf Temperaturschwankungen. Dies merken Sie, wenn die Holztür im Winter plötzlich nicht mehr so schließt, wie noch bei wärmeren Temperaturen. Holzfarbe kann davor schützen. Das Holz kann seine Form halten, wenn es mit einer passenden Farbe behandelt wird.

Bei Nadelhölzern kann trotz Holzfarbe ein Pilz ins Holz gelangen, deswegen ist eine Grundierung vor dem Wände streichen besonders sinnvoll. Eine richtige Grundierung ist für Holz ohnehin sehr wichtig.

Sperr- und Haftgrund wird für sämtliche deckenden Farben verwendet, abgesehen von Schlammfarben. Auch penetrierender Tiefengrund lässt sich als Grundierung nutzen. Dieses Grundieröl wird bei Weichhölzern wie Tanne, Fichte oder Kiefer genutzt, sowie bei unbehandelten oder verwitterten Holzflächen. Tiefengrund wirkt gegen Fäulnis und Rissbildung im Holz. So können Harze schwieriger austreten.

Angrauen der Flächen hilft beim Streichen

Wichtig ist zu beachten, dass Holz vor dem Auftragen jeglicher Farbe angeraut sein sollte, denn glatte Flächen lassen sich schlechter streichen. Ist bereits ein alter Anstrich vorhanden, sollten Sie nach Möglichkeit die gleiche Farbart wieder verwenden, denn nicht jede Farbe bietet auf einer anderen Farbe eine gute Haftung. Ölfarbe findet auf Acrylat kaum Halt. Wenn Sie bei der Farbart bleiben, die vorher verwendet wurde, wird ein Abschleifen des Holzes eventuell unnötig.

Dünne Farbschichten aufzutragen, ist sinnvoller bei der Verwendung von Holzfarbe. Besser ist es, mehrfach zu streichen, als einen dicken Anstrich aufzubringen. Der Vorteil eines dünneren Auftragens ist zudem, dass dicke Anstriche platzen können. Bei der Verwendung von Holzfarbe für den Innenanstrich sollten Sie zudem auf die Verwendung von umweltfreundlichen Farben achten. Die Schutzfunktion der Holzfarbe steht eher im Außenbereich im Vordergrund.

Bei umfangreicheren oder anspruchsvollen Arbeiten sollten Sie das Streichen einem erfahrenen Maler überlassen. Unser kostenlose Fachbetriebssuche hilft Ihnen bei der Kontaktaufnahme.

Weiterlesen zum Thema "Isolierfarbe"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Malerarbeiten

80qm Wohnfläche streichen: Kosten?

Ich brauche einen Fachmann der mir meine Wohnung (80 gm Wohnfläche) streicht. Die Raumhöhe ist normal hoch. Mit welchen Kosten habe ich in etwa zu rechnen?
Antwort von Bautenschutz Schrewe UG

Die Kosten hängen von einigen Faktoren ab.
Ist auf der Wandfläche eine Tapete verklebt, wenn ja welche?
Wenn keine Tapete verklebt ist soll eine Tapete angebracht werden und sind die Wände glatt oder müssen diese noch geschliffen und gespachtelt werden?
Was für eine Farbe soll zum Einsatz kommen, Silikat oder Dispersion oder andere. Farbton ?
Wie viele Fenster und Türen sind zu berücksichtigen?
Ist die Wohnung möbliert oder bewohnt?

Dies sind nur einige Fragen die für die Kostenermittlung wichtig sind.
Um ein seriöses Angebot abgeben zu können ist eine Besichtigung unbedingt erforderlich.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Acrylfarbe mit Klarlack versiegeln?

Folgende Frage stellt sich mir: Kann ich Acrylfarbe mit Klarlack versiegeln?
Antwort von Andreas Beckmann Malermeister

Ja, man kann Acrylfarbe mit einem Klarlack versiegeln. Hierzu darf aber kein lösemittelhaltiger Klarlack eingesetzt werden. Das Lösemittel in dem Lack würde das Bindemittel im Acryllack zerstören. Ablösungen wären die Folge. Es gibt wasseverdünnbare Klarlacke in matter und glänzender Ausführung. Wenn der auf Wasser basierende Klarlack das Bindemittel Polyuretan hat, dann ist er besonders widerstandsfähig. Diese Art von Klarlacken werden überwiegend für Parkettböden benutzt.

Doch eines sollte man auch beachten. Manche Lacke neigen zur Vergilbung. Dies ist teilweise Hersteller abhängig. Zum Glück ist es auch eher die Ausnahme, als die Regel.

Carport streichen: Kosten?

Ich besitze ein Carport mit einer Grundfläche von ca. 160qm. Dieses soll in der Farbe schwedenrot gestrichen werden. Mit welchen Kosten pro qm habe ich zu rechnen?
Antwort von Gratt Bautenschutz

Hallo,
wenn Sie mir sagen können wie viel die zu streichende Fläche beträgt,
könnte ich Ihnen einen etwa preis nennen.

Gruß
Benjamin Gratt
Gratt Bautenschutz

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zu Maler- & Lackierarbeiten
Jetzt Frage stellen