Anmeldung Fachbetriebe

Tipps & Tricks zum Wohnzimmer streichen

Spätestens, wenn Ihr Kind die Wand neben dem Kamin mit einem Kunstwerk der besonderen Art verziert hat, müssen Sie Ihr Wohnzimmer streichen. Machen Sie sich nicht unmittelbar auf den Weg in den nächsten Baumarkt. Stellen Sie zunächst lieber ein paar grundsätzliche Überlegungen an, wie Sie Ihr Wohnzimmer streichen möchten.
Jetzt Maler & Lackierer finden
  • Geprüfte Maler & Lackierer vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Wohnzimmer streichen leicht gemacht

Wohnzimmer streichen

Kommt ausreichend Licht durch die Fenster? Falls nicht, sollten Sie nicht zu dunkle Farben verwenden, wenn Sie Ihr Wohnzimmer streichen. Sind die Tapeten noch gut genug, um ein weiteres mal überstrichen zu werden. Möchten Sie vielleicht nicht die kompletten Wände farbig gestalten, dafür aber einzelne farblich abgehobene Akzente setzen? Ihr Wohnzimmer ist Ihr zentraler Lebensbereich.

Gerade hier lohnt es, sich Gedanken darüber zu machen, in welcher räumlichen Gestaltung Sie sich wohlfühlen. Und das ist nicht erst eine Frage der Möbel, sondern fängt bei der Gestaltung der Wände beim Wohnzimmer Streichen an. Ganz wichtig: berechnen Sie die Wandfläche in Ihrem Wohnzimmer, um am Ende nicht mit einem Farbtopf zu wenig dazustehen.

Machen Sie sich als Nächstes eine Liste, was Sie alles benötigen, wenn Sie Ihr Wohnzimmer streichen. Hierzu zählen selbstverständlich Farbrollen, Pinsel und Abstreifgitter. Dann Wandfarbe in ausreichender Menge und lieber mit etwas Reserve. Selbst wenn Sie feste Farbe verwenden brauchen Sie außerdem Kreppband und Folie zum Abkleben des Fußbodens. Die nachträgliche Reinigung nimmt sonst mehr Zeit in Anspruch, als das Wohnzimmer Streichen an sich. Wenn Sie keine Kleidung besitzen, die Sie nach dem Wohnzimmer Streichen entsorgen möchten, empfiehlt sich außerdem der Erwerb eines Malerkittels.

Vor dem Streichen die Wände gründlich reinigen

Wieder zuhause können Sie mit dem Ausräumen des Wohnzimmers und der Reinigung der Wände beginnen. Es müssen Staub und alle Spinnweben entfernt werden. Anderenfalls gibt es später auf der Wand unschöne Flecken. Als nächstes sollten Sie Lampen, Lichtschalter, Steckdosen und Fußleisten abmontieren. Sollte dies im Einzelfall zu kompliziert sein, können Sie diese auch abkleben. Gleiches gilt für den Fußboden. Möchten Sie auch die Decke streichen, dann muss die Folie die gesamte Wohnzimmerfläche abdecken.

Streichen Sie alle Wände besser doppelt, um eine möglichst gleichmäßige Abdeckung zu erzielen. Das gilt erst recht, wenn Sie farbige Wände weiß überstreichen wollen. Für besonders schwierige Arbeiten ist die Heranziehung eines Fachmanns anzuraten, etwa wenn Sie eine holzvertäfelte Decke haben und diese und die Wände passend zueinander gestrichen werden sollen. Wenn Sie all diese HInweise beachten, wird Ihnen das Wohnzimmer Streichen leicht von der Hand gehen.

Über unsere kostenlose Datenbank am Ende der Seite finden Sie schnell und unverbindlich Malerbetriebe ganz in ihrer Nähe, die Ihnen beim Wohnzimmer streichen gern behilflich sind.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Maler-Vergleich.com