Wandfläche berechnen für Malerarbeiten

Um den Preis für Malerarbeiten zu kalkulieren, muss man die zu streichende Wandfläche berechnen. Nur so schafft man die Basis, auf der man den Farbverbrauch berechnen oder zumindest abschätzen kann. Streicht man selbst, wird man die Wandfläche berechnen, um so die Materialkosten zu kalkulieren. Möchte man dagegen einen professionellen Malerbetrieb beauftragen, dient die Angabe der Gesamtwandfläche den Profis dazu, ein Angebot zu unterbreiten.
Dieser Artikel wurde von
Ansgar Sadeghi für www.Maler-Vergleich.com verfasst.
Jetzt Maler & Lackierer finden
  • Maler & Lackierer vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
MalerWandfläche berechnen

Wandfläche berechnen: ein paar Formeln

© sandroscuba - Fotolia.com

Möchte man eine Wandfläche und den Farbverbrauch berechnen, um so zu erfahren, welche Kosten professionelle Malerarbeit verursacht, gilt generell: Zunächst sollte man die gesamte Wandfläche berechnen, wobei man Aussparungen wie Fenster und Türen nicht berücksichtigt.

Gehen wir als Beispiel von einer 7 mal 3 Meter großen Wand aus, die durch ein 3 mal 2 Meter großes Fenster unterbrochen wird:

  • Möchte man die Wandfläche berechnen, beginnt man damit, die Wandfläche ohne Fenster zu berechnen, wobei sich (7 mal 3) 21 m² ergeben.
  • Nun rechnet man die Fensterfläche aus, die bei (3 mal 2) 6 m² liegt.
  • Die Fläche der Wand, für die man den Farbverbrauch berechnen muss, liegst also bei (21 minus 6) 15 m².

Wer ein ganzes Zimmer mit vier rechteckigen Wänden (ohne Erker oder andere Ausbuchtungen) und Decke streichen möchte, könnte also viermal die Wandfläche berechnen und die Deckenfläche hinzuaddieren. Oft geht es einfacher. Ist ein Zimmer überall gleich hoch, kann man den Umfang des Zimmers ermitteln und mit der Höhe multiplizieren, um Wandfläche und Farbverbrauch zu berechnen:

  • Die erste Formel lautet: (Breite + Länge) + (Breite + Länge) = Umfang. Ein vier Meter breites und sechs Meter langes Zimmer hat also einen Umfang von (10 + 10) 20 Metern.
  • Kennt man die Raumhöhe, kann man nun die gesamte Wandfläche berechnen. Bei drei Metern Raumhöhe ergibt sich eine Wandfläche von 60m².
  • Möchte man bei Malerarbeiten neben den Wänden auch die Zimmerdecke streichen, reicht es nicht aus, nur die Wandfläche zu berechnen. Die Deckenfläche muss hinzukommen. In unserem Beispiel wären das (6 mal 4) 24m².

Die zu streichende Gesamtfläche des Zimmers (ohne Aussparungen wie Fenster und Türen) läge damit bei 84m². Aussparungen werden meist nur von diesem Ergebnis abgezogen, wenn sie eine Fläche von 2,5m² überschreiten.

Bisweilen wird es komplizierter

Ganz so einfach wie bisher geschildert ist es natürlich nicht immer, wenn man die Wandfläche berechnen möchte, damit man wiederum den Farbverbrauch berechnen kann. Schrägen, Erker, Treppenöffnungen und mehr als vier Ecken machen die Berechnung oft komplizierter. Hier wird man jeweils Teilstücke der gesamten Wand berechnen müssen, deren Teilflächen man dann zur Gesamtfläche addiert. Bisweilen helfen Onlinerechner dabei, eine Wandfläche zu berechnen. Einfache Varianten gibt es kostenlos im Internet.

Und jetzt... Farbverbrauch berechnen!

Wer jede zu streichende Wandfläche berechnen konnte, hat die Grundlage geschaffen, auf der Maler-Fachbetriebe Angebote machen. Mit Infos über die zu streichende Wandfläche kann man auch ungefähr den Farbverbrauch berechnen. Auf Farbeimern stehen beispielsweise Angaben, wieviel der Farbe man pro Quadratmeter zu streichender Fläche verbraucht.

Die Angaben sind Orientierungswerte, da man etwa bei einem rauen Untergrund mehr Farbe benötigt und da je nach Untergrund und Farbton auch zweimal gestrichen werden muss, damit die Farbe optimal deckt.

Weiterlesen zum Thema "Malerarbeiten"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Malerarbeiten

80qm Wohnfläche streichen: Kosten?

Ich brauche einen Fachmann der mir meine Wohnung (80 gm Wohnfläche) streicht. Die Raumhöhe ist normal hoch. Mit welchen Kosten habe ich in etwa zu rechnen?
Antwort von Bautenschutz Schrewe UG

Die Kosten hängen von einigen Faktoren ab.
Ist auf der Wandfläche eine Tapete verklebt, wenn ja welche?
Wenn keine Tapete verklebt ist soll eine Tapete angebracht werden und sind die Wände glatt oder müssen diese noch geschliffen und gespachtelt werden?
Was für eine Farbe soll zum Einsatz kommen, Silikat oder Dispersion oder andere. Farbton ?
Wie viele Fenster und Türen sind zu berücksichtigen?
Ist die Wohnung möbliert oder bewohnt?

Dies sind nur einige Fragen die für die Kostenermittlung wichtig sind.
Um ein seriöses Angebot abgeben zu können ist eine Besichtigung unbedingt erforderlich.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Acrylfarbe mit Klarlack versiegeln?

Folgende Frage stellt sich mir: Kann ich Acrylfarbe mit Klarlack versiegeln?
Antwort von Andreas Beckmann Malermeister

Ja, man kann Acrylfarbe mit einem Klarlack versiegeln. Hierzu darf aber kein lösemittelhaltiger Klarlack eingesetzt werden. Das Lösemittel in dem Lack würde das Bindemittel im Acryllack zerstören. Ablösungen wären die Folge. Es gibt wasseverdünnbare Klarlacke in matter und glänzender Ausführung. Wenn der auf Wasser basierende Klarlack das Bindemittel Polyuretan hat, dann ist er besonders widerstandsfähig. Diese Art von Klarlacken werden überwiegend für Parkettböden benutzt.

Doch eines sollte man auch beachten. Manche Lacke neigen zur Vergilbung. Dies ist teilweise Hersteller abhängig. Zum Glück ist es auch eher die Ausnahme, als die Regel.

Carport streichen: Kosten?

Ich besitze ein Carport mit einer Grundfläche von ca. 160qm. Dieses soll in der Farbe schwedenrot gestrichen werden. Mit welchen Kosten pro qm habe ich zu rechnen?
Antwort von Gratt Bautenschutz

Hallo,
wenn Sie mir sagen können wie viel die zu streichende Fläche beträgt,
könnte ich Ihnen einen etwa preis nennen.

Gruß
Benjamin Gratt
Gratt Bautenschutz

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zu Maler- & Lackierarbeiten
Jetzt Frage stellen