Anmeldung Fachbetriebe

BIOFA: die Naturfarbenfirma!

BIOFA ist ein Hersteller natürlicher Anstrichstoffe und produziert beispielsweise Wandfarben, Grundierungen sowie Reinigungs- und Pflegemittel und orientiert sich dabei an fünf Grundsätzen. Im BIOFA Sortiment findet man unter anderem Naturharz- und Silikat-Wandfarben.

BIOFA Naturprodukte W. Hahn GmbH – Informationen zum Unternehmen

Impuls für die Gründung von BIOFA war der Chemieunfall im italienischen Seveso (1976). Damals wurde aufgrund des Unfalls das Dioxin TCDD freigesetzt, wodurch zahlreiche Pflanzen verdorrten, viele Tiere starben und Menschen erkrankten. Für den BIOFA-Gründer Werner Hahn war das der Auslöser, zu untersuchen, wie viele solcher gefährlichen Stoffe man eigentlich auf dem Markt findet. Es waren viele. Daraus entstand die Idee der Gründung einer Naturfarbenfirma.

Neben Farben, Lacken und Pflegemitteln über die Marke BIOFA vertreibt Werner Hahn heute mit der Dorith Kosmetik GmbH auch Naturkosmetik. Zudem gibt es die Werner-Hahn-Stiftung. Sie dient der Förderung der Kinder- und Jugenderziehung sowie des Umweltschutzes und soll zudem Zuwendungen für andere Organisationen mit ähnlichen Zwecken liefern.

Gründung der Arbeitsgemeinschaft Naturfarben

BIOFA beschränkt sich nicht auf die Produktion von Produkten, die Nachhaltigkeitskriterien genügen. Zusammen mit zwei anderen Herstellern hat BIOFA die Arbeitsgemeinschaft Naturfarben (AGN) gegründet, die sich der Frage widmet, welche chemischen Behandlungen bei einem Naturstoff möglich sind, ohne dass er seinen Status als Naturstoff verliert.

Die BIOFA Philosophie mit 5 Grundsätzen

Fünf BIOFA Grundsätze bilden heute die Basis der Arbeit im Unternehmen. Sie sollen dazu beitragen, im Tagesgeschäft nicht die Richtung zu verlieren, in die man sich bewegen möchte.

  • Der Mensch ist „nur ein Teil der Natur und darf sich auch nur so verhalten“, heißt es im Grundsatz 1.
  • Mit dem Grundsatz der drei Häute definiert BIOFA drei einander ergänzende Produktbereiche (Lebensmittel, Kosmetik, Oberflächenprodukte wie z.B. Lacke), in denen Produkte aus weitgehend naturbelassenen Stoffen angeboten werden.
  • Im dritten BIOFA Grundsatz geht es um Markt-Bearbeitung mit Werbemitteln, die bewußtseinsbildend und nicht manipulierend wirken.
  • Grundsatz 4 definiert die Kapitalverantwortung: Die eingesetzten „Geldmittel sind Werkzeuge zum Erreichen der mit dem Beirat vereinbarten ökonomischen und ökologischen Ziele“, heißt es hier.
  • Die Selbstbestimmung am eigenen Arbeitsplatz muss das Ziel der Personalpolitik bleiben, ist eine Forderung aus dem Grundsatz 5 (Mitarbeiter).

Die Produktpalette von Biofa

Laut eigener Angaben hat BIOFA heute ca. 150 Produkte, die „in 3 oder 4 verschiedenen Größen als Einzelprodukte oder als ganze Systeme angeboten werden“. Die Produkte gliedern sich in die Kategorien „Holz- und Metallschutzsystem“, „Ölsystem“ (z.B. Möbelpflegeöle), „Wand- und Fassadensystem“ sowie „Reinigung und Pflege“.

Naturfarben von BIOFA findet man im Bereich „Wand- und Fassadensystem“. Hier gibt es Grundierungen, Naturharz-Wandfarben, natürliche Mineralfarben und Silikatfarben, Quarzstreichputz sowie eine spezielle Mineralfarbe für mineralische Putze im Außenbereich (Fassadenfarbe). Laut eigener Angaben umfasst die BIOFA-Farbenwelt über 2.000 individuell zusammenstellbare Farbtöne. Je nach gewählter Farbe erhält man bei BIOFA unter anderem auch gegen Algen und Schimmel resistente Farblösungen sowie diffusionsfähige, feuchtigkeitsbeständige und/oder sehr beständige Anstriche.

Besonderheiten und Service

BIOFA listet auf einer eignen Internetseite Händler auf, bei denen man BIOFA-Produkte erhalten kann. Zudem kann man auf der Website das BIOFA Atelier für Farbgestaltung kontaktieren, das einem individuelle Farbwünsche erfüllt.

Maler-Fachbetriebe können ebenfalls bei der Farbauswahl beraten und informieren, ob für ein Projekt BIOFA Naturprodukte infrage kommen.