Fassadenreinigung: Es gibt viele Varianten!

1. März 2021
Eine Fassadenreinigung lässt sich nicht immer von der Fassadensanierung trennen, weil Reinigen öfters einhergeht mit kleineren Reparaturarbeiten. Beim Reinigen kommen chemische und mechanische Reinigungsvarianten infrage. Welche Art der Fassadenreinigung gewählt wird, hängt von der Art der Fassade wie vom zu beseitigenden Schmutz ab.
Dieser Artikel wurde von
Ansgar Sadeghi für www.Maler-Vergleich.com verfasst.
Jetzt Maler & Lackierer finden
  • Maler & Lackierer vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
MalerMalerarbeitenFassadenreinigung

Fassadenreinigung: Arten der Reinigung

Gerade bei größeren Immobilien ist eine professionelle Fassadenreinigung
schneller und sicherer als Eigenleistung, Bild: © karepa - Fotolia.com

Die Bandbreite an Methoden ist bei der Fassadenreinigung so groß wie bei der Fassadensanierung. Wie viele Varianten einer Fassadenreinigung alleine bei Stein- und Denkmalfassaden existieren, zeigt sich etwa beim Blick in die Broschüre „Reinigung und Schutz - Fassade und Denkmal“ der „Gütegemeinschaft Reinigung von Fassaden“. Als erlaubte Verfahren laut Güte- und Prüfbestimmungen werden dort im Kapitel „Verfahren zur Reinigung von Steinfassaden und Denkmale“ die „chemische Steinreinigung“ sowie folgende Arten der mechanischen Steinreinigung definiert:

  • „Steinreinigung mit dem Wasserdruckverfahren (mit/ohne Strahlmittel),
  • Heißwasser- oder Dampfstrahlverfahren,
  • Trockenstrahlverfahren,
  • Laserstrahlverfahren,
  • Niederdruckstrahlverfahren,
  • Trockeneisstrahlen mittels Pellets (aus Kohlendioxid)“.

Oft wird bei der mechanischen Fassadenreinigung also mit Wasser gearbeitet, das mit Druck gegen die Fassade gespritzt wird. Aber auch Alternativen wie die Eis-Pellets aus festem Kohlendioxid, das Trockenstrahlen z.B. mit Sand oder Laserstrahlen können sehr gute Ergebnisse erzielen. Bei den chemischen Varianten hat man die Wahl zwischen alkalischen und sauren Reinigungsmitteln. Die jeweiligen Arten der Fassadenreinigung werden in der Broschüre noch detaillierter erläutert.

Schmutz und anderer Schmutz

Nicht jedes der hier genannten Varianten der Fassadenreinigung einigen sich für jede Fassade. Damit das richtige Verfahren ausgewählt wird, sollten Fachbetriebe zunächst analysieren, um welche Art von Verschmutzung der Fassade es sich handelt. Grob kann man zunächst zwischen organischen und mineralischen Verschmutzungen unterscheiden.

Zu den organischen Verschmutzungen gehören beispielsweise Algenbefall oder Pilzbefall an der Fassade, Öle, Fette und Vogelkot. Graffiti wird ebenfalls in die Gruppe der organischen Verschmutzung eingeordnet. Graffiti-Entfernung ist ein Teilbereich der Fassadenreinigung.

Mineralische Verschmutzungen sind unter anderem abgelagerter Gips oder Zement sowie Salze. Darüber hinaus können Schwermetalle wie Kupfer, Zink und Blei eine Fassadenreinigung notwendig machen.

Schaut man beispielsweise auf eine Fassadenreinigung, mit der Öle und Fette entfernt werden sollen, ist die Hochdruckreinigung mit Kaltwasser eher unnütz, während die Hochdruckreinigung mit einem Tensidreiniger oft gute Ergebnisse erzielt. Sie ist dagegen wiederum bei Verschmutzungen mit Krustenbildung wenig geeignet. Das zeigt: Die Wahl der Methode beeinflusst das zu erwartende Ergebnis deutlich.

Nicht jede Fassade verträgt jede Reinigung

Neben der Art der Verschmutzung hat auch die Art der Fassade Einfluss auf die Wahl der geeigneten Fassadenreinigung, die Fachbetriebe im Rahmen von Malerarbeiten durchführen. Es gibt Fassaden, die eine Hochdruckreinigung mit einem Druck von mehreren Hundert Bar gut aushalten, und andere Fassaden, bei denen bereits eine Fassadenreinigung mit einem weitaus schwächeren Hochdruckreiniger reichlich Substanzverlust an der Fassade bringt. Dann wird nicht nur Verschmutzung beseitigt, auch (zu viele) Teile der eigentlichen Fassade werden mit Hochdruck entfernt.

Bei einer chemischen Fassadenreinigung muss man ebenfalls sorgsam wählen, da nicht jedes Reinigungsmittel für jede Fassade geeignet ist. Während sich für Fassaden aus hartem Gestein wie etwa Backstein oder Granit ein säurehaltiges Reinigungsmittel eignet, kommen für weiches Gestein wie Kalkstein oder Marmor alkalihaltige Reiniger infrage.

Nur reinigen oder besser reinigen und sanieren?

Oftmals macht es Sinn, Fassadenreinigung und Fassadensanierung miteinander zu kombinieren, also etwa Fassade reinigen, Risse ausbessern und dann neu streichen. Kosten für Arbeiten wie das Auf- und Abbauen eines Gerüstes fallen dann nur einmal für alle Arbeiten an.

Maler-Fachbetriebe können unverbindlich beraten, welche Maßnahmen (Reinigen, Sanieren, Streichen) sich bei Ihrer Immobilie eignen, wenn Sie Ihre Fassade reinigen möchten.

Weiterlesen zum Thema "Raucherwohnung renovieren"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Fassadenreinigung

Wie erkennt man an der Außenfassade welche Arbeiten notwendig sind?

Wie werden Einzelleistungen wie Fassadenreinigung, Ausbessern von Putzschäden sowie Anstricharbeiten abgefragt. Die Außenfläche eines Hauses allein gibt ja noch keinen Aufschluss über die zu erbringenden Leistungen.
Antwort von Malex-Malermeisterbetrieb

Bei Fassadensanierung müssen Sie zwischen optischen und technischen Schäden unterscheiden. Optische wären z.B. starke Verschmutzungen durch Ruß aus der Luft, ungleich und uneben verputzte Fassadenflächen, Regen hat die Beschichtungen ausgespüllt, usw.. Technische Schäden oder Funktionsschäden sind schwerwiegender und können Folgende sein: Risse in der Putzfläche, Farb- und Putzabplatzungen, Schimmelpilze und Moosauswuchs an Fassadenwetterseiten, falsche Auswahl an Putzen und Fassadenbeschichtungen für jeweilige Untergründe und somit Haftungsschäden bei Dämmstoffen, Putzen und Fassadenfarben. Wenn Ihre Fassade z.B. Risse aufweist, kann hier das Wasser eindringen, Putz und Mauerwerk werden feucht und das Wasser gefriert im Winter. Dies führt unweigerlich zur Putzabplatzungen und Beschichtungsschäden. Es ist immer ratsam einen Fachbetrieb zu kontaktieren. Der Fachmann nimmt den Schaden auf und berät seine Kunden bei allen wichtigen Fragen. Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zu Ihre Zufriedenheit beantworten. Gutes Gelingen bei der Sanierung.

Silikatputz überstreichen

Habe an außen Fassade eingefärbten Silikatputz und möchte ihn nach 18 Jahren überstreichen. Meine Frage lautet welche Art Farbe soll ich benutzen und muss eine Grundierung nach der Fassadenreinigung gestrichen werden?
Antwort von Malereifachbetrieb-Malchow

Wenn Silikatputz drauf ist wieder eine Silikatfarbe verwenden.Grundieren auf alle Fälle.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zu Maler- & Lackierarbeiten
Jetzt Frage stellen